Bei uns nicht!

Gemeinsam gegen sexuellen Missbrauch im Jugendverband:

Im Rahmen der Kampagne „Bei uns nicht!? – gemeinsam gegen sexuellen Missbrauch im Jugendverband“ wurden auf Beschluss der Landesjugendkammer der Evang. Jugend in Bayern in allen Dekanatsbezirken „Vertauenspersonen gegen sexuellen Missbrauch“ eingesetzt.

Unsere Vertrauensleute sind Annette Heinloth und Erwin Sergel. Annette ist Dipl.-Psychologin und arbeitet in der Jugendhilfe. Erwin ist Pfarrer in unserem Dekanat. Damit haben wir ganz bewusst natürlich Mann und Frau aber mit Erwin auch jemanden aus dem Bereich der Kirche und mit Annette jemanden gewählt, die außerhalb der Kirche arbeitet.

Vorstellung der Vertrauensleute

Je nach Bedarf wollen wir Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner zum Thema „Sexueller Missbrauch“ sein und stehen euch zur Verfügung,

  • wenn jemand einen Verdacht hat, dass Jugendliche im Bereich der Jugendarbeit in unserem Dekanat von sexuellem Missbrauch betroffen sind,
  • wenn sie oder er Redebedarf oder Fragen zu diesem Thema hat.

Außerdem wollen wir helfen,

  • für sachlichen und fachlichen Umgang in solchen Fällen zu sorgen,
  • Kontakte zu Beratungsstellen herzustellen und
  • gegebenenfalls im Auftrag eurer Gremien vor Ort weitere Schritte zu unternehmen.

Nicht zuletzt bieten wir euch auch an,

  • Ansprechpartner bei Fragen zu sein, wie in unserer Jugendarbeit von vornherein jede Form von sexuellem Missbrauch verhindert werden kann.
  • Dazu sind wir auch bereit, bei Bedarf in eure Jugendgremien zu kommen.

Manchmal ist es sehr schwer, sich zu überwinden und bei Fragen zu diesem Thema das Gespräch zu suchen. Als Beobachter und Betroffene sind wir oft schnell überfordert oder wollen es vielleicht auch einfach nicht wahrhaben.

Wir wollen euch Mut machen, trotzdem den Kontakt zu uns aufzunehmen. Außerdem sollt ihr wissen, dass solche Gespräche bei uns immer unter unsere Schweigepflicht fallen.

Nebenstehend findet ihr für schriftliche oder persönliche Kontaktaufnahme unsere Anschriften und Telefonnummern.

Annette Heinloth

Inselhaus Kinder- und
Jugendhilfe gGmbH
82515 Wolfratshausen

0151 – 17 12 28 57

annette.heinloth@inselhaus.org

Erwin Sergel

Evang.-Luth. Pfarramt
Rathausstraße 8
83714 Miesbach

08025 – 13 89

erwin.sergel@elkb.de

Evangelische Jugendarbeit lebt durch Beziehungen von Menschen miteinander und mit Gott. Vertrauen soll tragfähig werden und bleiben. Es darf nicht zum Schaden von Kindern und Jugendlichen ausgenutzt werden.    

  • Ich verpflichte mich alles zu tun, dass bei uns in der evangelischen Jugendarbeit keine Grenzverletzungen, sexuelle Übergriffe und sexueller Missbrauch möglich werden.
  • Ich nehme die individuellen Grenzempfindungen der Mädchen und Jungen, Kinder und Jugendlichen wahr und ernst.
  • Ich beziehe gegen sexistisches, diskriminierendes, rassistisches und gewalttätiges verbales und nonverbales Verhalten aktiv Stellung.
  • Ich selbst verzichte auf abwertendes Verhalten und achte auch darauf, dass sich andere in den Gruppen, Angeboten und Aktivitäten so verhalten.
  • Ich respektiere die Intimsphäre und die persönlichen Grenzen der Scham der Gruppenmitglieder und Teilnehmenden sowie der Mitarbeitenden.  
  • Ich nehme in meiner Aufgabe als Mitarbeiter_in die sexuelle Dimension von Beziehungen bewusst wahr, um einen verantwortungsvollen Umgang mit Nähe und Distanz zu gestalten.
  • Als Jugendleiter_in nutze ich meine Rolle nicht für sexuelle Kontakte zu mir anvertrauten jungen Menschen.
  • Ich nehme Grenzüberschreitungen durch andere Mitarbeitende und Teilnehmende in den Gruppen, Angeboten und Aktivitäten bewusst wahr und vertusche sie nicht. Ich weiß, dass ich und Betroffene bei konkreten Anlässen kompetente Hilfe bei den beauftragten Vertrauenspersonen in Verbänden und Dekanaten bekommen können.
  • Meine Kommunikation ist respektvoll und wertschätzend, sowohl im direkten Gespräch als auch die Kommunikation über die sozialen Netzwerke.
  • Dieser Verhaltenskodex setzt nur den Grundrahmen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Ich verpflichte mich deshalb in meinem Aufgabengebiet verbindliche Verhaltensregeln mit den anderen Mitarbeitenden zu vereinbaren und einzuhalten.   

Beschluss der Landesjugendkammer der EJB am 08.10.2016 in Nürnberg

F.E.L.S.

Fachteam für Erstberatung im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen
bei sexuellem Missbrauch an Kindern und Jugendlichen

Unterstützung, Beratung und Begleitung von Mitarbeitern von Jugendeinrichtungen, Schulen und Kindertagesstätten, Eltern, Kindern und Jugendlichen.

Telefon: 0152 – 24 33 96 85

(Mo.-Do. 8.00 – 16.00, Fr. 8.00 – 12.00 Uhr)

fels-toelz@gmx.de