Klimawandel, Krieg, Corona…


Wenn man sich die Nachrichten anschaut, könnte man meinen, es gäbe nur Leid auf dieser Welt. Tagein, tagaus hört man von Bürgerkriegen, Umweltzerstörung und noch mehr Corona-Toten.

Was macht das mit uns?

Manchmal ist das alles zum Verzweifeln. Wozu habe ich als Mensch Freude und Glück im Leben, wenn doch tausend andere Leid ertragen müssen, geliebte Mitmenschen verlieren oder sogar selbst sterben.

Schwierig. Manchmal komm ich da nicht weiter.

Wenn ich selbst keine Antworten finde auf meine Fragen, so haben andere sie doch vielleicht gefunden. Im Talmud, einer der ältesten und wichtigsten jüdischen Schriften neben dem, was wir heute als Altes Testament kennen, gibt es einen ganz bedeutenden Satz:

„Wer nur ein Menschenleben rettet, der ist, als hätte er die ganze Welt gerettet.“

Wenn du vor einem brennenden Haus stehst und du kannst nur eine Person daraus befreien, dann rette diese eine Person.

Wenn morgen die Welt untergeht und wir können heute noch ein Menschenleben retten, dann tun wir das, um dieses einen Menschen willen.

Oskar Schindler, ein deutscher Unternehmer, der im Zweiten Weltkrieg vielen Juden das Leben retten konnte, indem er sie aus den Lagern als Arbeiter für seine Fabrik verpflichtete, bekam am Ende des Krieges von diesen Menschen einen Ring geschenkt. Darauf war der Satz aus dem Talmud geprägt.

Schindler hätte allen Grund gehabt zu verzweifeln angesichts der Nazi-Übermacht. Doch er hat immer weitergemacht und daran gearbeitet, Leben zu retten. So viele er konnte. Egal, was die Nazis den Menschen in den Lagern angetan haben, egal wie mit „Verrätern“, wie er einer gewesen wäre, umgegangen wurde, Schindler gab nie auf.

Was heißt das nun für uns?

Wir können uns darüber beklagen, wie grausam und ungerecht diese Welt ist. Und das ist sie wirklich. Aber wir können dann daran verzweifeln und aufgeben oder wir können jeden Tag versuchen, sie ein Stück besser zu machen. Leben zu retten.

Wer nur ein Menschenleben rettet, der ist, als hätte er die ganze Welt gerettet.

Amen.

Einen schönen Sonntag und bleibt’s gesund!

Lg Jakob

 

Empfohlene Beiträge